Umwelt- und Naturschutz

Wer baut, kommt leicht in Berührung mit dem Umweltrecht. Hier gilt es, einen Ausgleich der unterschiedlichen Interessen zu finden. Die PROJEKTKANZLEI berät Projektierer, Bauherren und Vorhabenträger umfassend und kompetent zu allen Fragen des Umwelt- und Naturschutzrechtes.

Umweltschutz in der Praxis

Umweltschutz betrifft eine Vielzahl unterschiedlicher Schutzgüter, wie insbesondere den Schutz

  • der Luft,
  • des Wassers,
  • des Bodens,
  • der Natur (Flora und Fauna) und
  • der Landschaft.

Auch der Klimaschutz zählt im weitesten Sinne zum Umweltschutz. (Allerdings stehen 90 Prozent aller klimaschädlichen Immissionen im Zusammenhang mit der Energieerzeugung und der Energienutzung. Konkreter Klimaschutz bedeutet daher vor allem: Energie einsparen und erneuerbare Energien ausbauen.)

Jede Baumaßnahme greift mehr oder weniger in diese Schutzgüter ein. Offensichtlich wird dies etwa bei der Errichtung eines Gebäudes oder einer Anlage im sogenannten Außenbereich, also außerhalb der bebauten Ortschaft. Oder bei der Nutzung eines Gewässers, sei es durch die Entnahme von Wasser oder auch nur durch die Errichtung eines Bootsstegs. Ebenso rufen betriebsbedingte Abläufe bei der Produktion oder bei der Entsorgung regelmäßig den Umweltschutz auf den Plan.

Umweltschutz fängt dort an, wo ein nachhaltiges und umweltorientiertes Wirtschaften mit den knappen natürlichen Ressourcen angestrebt wird. Bei der Errichtung von baulichen Anlagen geschieht dies in erster Linie dadurch, die Eingriffe in Natur und Umwelt möglichst schonend zu gestalten. Auch können Ersatzmaßnahmen, wie etwa Waldaufforstungen, bestimmte Eingriffe kompensieren. Ist der Eingriff bereits erfolgt – möglicherweise schon vor langer Zeit –, kann es erforderlich sein, fortlaufende Umweltveränderungen zu beobachten (Monitoring) oder Altlasten zu beseitigen. Hierzu können nicht nur die eigentlichen Verursacher, sondern auch spätere Rechtsnachfolger herangezogen werden.

Umweltrecht in der rechtlichen Beratung

Das Umweltrecht ist ein vielschichtiges, verzweigtes Rechtsgebiet. Das Umweltrecht zählt zum Verwaltungsrecht, das seinerseits Teil des öffentlichen Rechts ist. Teilgebiete des Umweltrechts sind insbesondere

  • das Immissionsschutzrecht,
  • das Wasserrecht,
  • das Bodenschutzrecht,
  • das Naturschutzrecht und
  • das Abfall- und Entsorgungsrecht.

Als Teil des öffentlichen Rechts betrifft auch das Umweltrecht regelmäßig das Verhältnis zwischen Staat und Bürger. Zum Konflikt kommt es immer dann, wenn die eine Seite etwas will, was die andere Seite verweigert: Sei es die beantragte Baugenehmigung, die die Baubehörde mit Verweis auf umweltrechtliche Bestimmungen nicht erteilen will. Sei es, dass die Baubehörde den Abriss einer vermeintlich unrechtmäßig errichteten Anlage („Schwarzbau“) verlangt.

In der anwaltlichen Beratung geht es in erster Linie darum, Lösungen für die auftretenden Konflikte zu finden. Hierzu sind möglichst frühzeitig Gespräche mit den betroffenen Gemeinden, den Behörden und den weiteren Verfahrensbeteiligten zu führen, Stellungnahmen zu erarbeiten und entsprechende Vereinbarungen abzuschließen. Konkret unterstützt die PROJEKTKANZLEI ihre Mandanten insbesondere in folgenden Bereichen:

  • rechtliche Vorbereitung und Begleitung von Genehmigungsverfahrens (Genehmigungsmanagement), einschließlich der Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP),
  • rechtliche Begleitung von Vorhabenträger bei der Aufstellung von Bebauungsplänen durch die Gemeinde;
  • Wahrung der rechtlichen Interessen von Grundstückseigentümern und Anlagenbetreibern bei behördlichen Verfügungen und Auflagen (Monitoring-Pflichten, Abrissverfügungen und ähnliches);
  • Abschluss von städtebaulichen Verträgen mit umweltrechtlichen Bezug;
  • Vereinbarungen von Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen.

Generell gilt auch im Umweltrecht, dass bei der Planung und Entwicklung von Vorhaben, die umweltrechtliche Fragen aufwerfen, möglichst frühzeitig juristischer Rat eingeholt werden sollte. Konflikte lassen sich häufig schon dadurch vermeiden, dass die Betroffenen und die zu beteiligten Behörden in einem frühen Stadium informiert und eingebunden werden. Zeichnen sich hingegen bereits ernste Konflikte ab, wird es zunehmend schwieriger, kooperative Lösungen zu entwickeln.

Verwandte Themen

Hausbau Bauen und Immobilien (mit Titel) Windenergieanlagen (mit Titel) Photovoltaik-/Solar-Anlage (mit Titel) Maritimer Klimaschutz LNG (mit Titel)

Umweltschutz Naturschutz

Sie suchen einen Anwalt für Umweltrecht? Sie haben eine konkrete Frage? – Sprechen Sie uns an oder schildern Sie uns Ihren Fall einfach online – unverbindlich, vertraulich und bequem.

Mandant werden